Beitragsseiten

 

§ 9 Der Vorstand

1. Der von der Mitgliederversammlung zu wählende Vorstand besteht aus:

a.) der/m 1. Vorsitzenden
b.) der/m 2. Vorsitzenden
c.) dem/r Kassenwart/in
d.) dem/r Sportwart/in
e.) dem/r Schriftführer/in dem/r Pressewart/in
f.) dem/r Jugendwart/in
g.)dem/der Beauftragten für Senioren

2. Vorstand im Sinne des § 26 BGB (gerichtliche und außergerichtliche Vertretung) sind der/die 1. Vorsitzende und der/die 2. Vorsitzende. Jeder ist berechtigt, den Verein allein zu vertreten.

Der Vorstand im Sinne § 26 BGB kann durch einstimmig gefassten Beschluss des Vorstandes ermächtigt werden, in besonderen Fällen Entscheidungen ohne Anhören des Vereinsvorstandes zu treffen.

3. Dem/r Kassenwart/in wird für seinen Aufgabenbereich Zeichnungsbefugnis übertragen.

4. Die Vorstandsmitglieder werden für jeweils 2 Jahre gewählt. Die Wahl des/r 1. Vorsitzenden und des/r Kassenwartes/in, erfolgen in den Jahren mit gerader, die Wahlen des/er 2. Vorsitzenden und der übrigen Vorstandsmitglieder in den Jahren mit ungerader Jahreszahl.

5. Der Vorstand erledigt die laufenden Vereinsangelegenheiten, insbesondere obliegt ihm die Verwaltung des Vereinsvermögens.

6. Der Vorstand ist nach Bedarf von dem/r 1. Vorsitzenden oder von dem/r 2. Vorsitzenden einzuberufen.

7. Die Beschlüsse des Vorstandes werden mit einfacher Mehrheit gefasst. Bei Stimmengleichheit ist der Beschluss abgelehnt. Über die Beschlüsse des Vorstandes ist ein Protokoll zu führen, das vom/der 1. Vorsitzenden bzw. 2. Vorsitzenden und dem/der Schriftführer/in zu unterzeichnen ist. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist.

8. Scheidet während des Geschäftsjahres ein Vorstandsmitglied aus, so wird es durch Zuwahl des Vorstandes ersetzt. Bei Ausscheiden eines der Vorsitzenden ist jedoch unverzüglich eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen, die einen neuen Vorsitzenden zu wählen hat.

9. Der/ie 1. und 2. Vorsitzende haben das Recht, an allen Sitzungen der Abteilungen und Ausschüssen beratend teilzunehmen.

 

§ 9a Aufgaben der Vorstandsmitglieder

1. Der/ie 1. Vorsitzende regelt das Verhältnis der Mitglieder untereinander und zum Verein und hat die Aufsicht über die gesamte Geschäftsführung des Vereins und aller Organe.

2. Der/ie 2.Vorsitzende vertritt den/ie 1. Vorsitzende bei dessen/deren Abwesenheit.

3. Der/ie Kassenwart/in verwaltet die Vereinskassengeschäfte nach der Maßgabe des Vorstandes und der Mitgliederversammlung. Er sorgt für die Einziehung der Beiträge und überwacht die selbstständige Kassenführung der Abteilungen.

4. Der/ie Sportwart/in bearbeitet sämtliche überfachliche Sportangelegenheiten; er/sie ist zuständig für einen reibungslosen Sportbetrieb und sorgt für ein gutes Zusammenarbeiten zwischen den Fachabteilungen untereinander und dem Vorstand.

5. Der/ie Schriftwart/in und der/ie Pressewart/in erledigt den gesamten Geschäfts- und Schriftverkehr des Vereins, sofern er nicht den Abteilungen obliegt. Er/sie kann einfache, für den Verein unverbindliche Mitteilungen allein unterzeichnen, und er/sie ist verantwortlich für Presseveröffentlichungen. Weiterhin ist er/sie zuständig für alle Versicherungsfragen, insbesondere für die Abwicklung von Schadensfällen (Sportunfällen, Wegunfälle etc.).

6. Der Jugendwart ist zuständig für die gesamte Jugendarbeit im Verein.

7. Der/die Beauftragte für Senioren ist dessen Vertreter sowie Bindeglied zwischen den Senioren und dem Vorstand.

 

§ 9b  Vergütung der Vorstandsmitglieder

1. Die Mitglieder der Vereinsorgane nehmen ihre Aufgaben grundsätzlich ehrenamtlich wahr.

2. Vorstandsaufgaben können im Rahmen der haushaltrechtlichen Möglichkeiten durch Beschluss der Mitgliederversammlung entgeltlich auf der Grundlage eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden.

3. Zur Erledigung von Geschäftsführungsaufgaben und zur Führung der Geschäftsstelle ist der Vorstand ermächtigt, im Rahmen der haushaltsrechtlichen Möglichkeiten hauptberufliche Beschäftigte anzustellen.

4. Die Mitglieder und Mitarbeiter haben einen Aufwendungsersatzanspruch nach § 670 BGB für solche Aufwendungen, die ihnen nachweislich durch die Tätigkeit für den Verein entstanden sind. Hierzu gehören insbesondere Fahrtkosten, Reisekosten, Porto und Telefon.

Wer ist online

Aktuell sind 436 Gäste und keine Mitglieder online

Statistiken

Seitenaufrufe
422363